Haben die Designer faul

Mit neuem Tech, der immer mehr Abkürzungen in Design bietet, haben wir aufgehört, eine Anstrengung zu machen?

Jonathan Ford, der Gründungs-Kreativ-Partner und CEO der Marken-Design-Agentur Pearlfisher,Vor kurzem behauptet, dass “Designer sind faul geworden”. Es könnte schockierend klingen, aber mit dem enormen Einfluss von Technologie, Social Media und viralen Trends auf Designer heute hat er einen Punkt?

Anfang dieses Jahres, eine Bar in Bridgnorth, England, eroberte die Aufmerksamkeit des Internets dank eines “effizient gestalteten” Plakats für seine Musikabende. Auf der Suche nach der ganzen Welt wie ein Text-Austausch zwischen einem Client und einem Designer, ging es viral, wie es die Zuschauer fragte, ob der Designer wirklich einfach einen Screenshot von seinem Smartphone, senden Sie es an die Drucker und nennen es einen Tag.

Es ist ein Stück Design so einfach und effektiv, dass einige Designer vielleicht verlassen werden. Es zeigte keine atemberaubende Fotografie oder geschickte Illustration; Eher, auf der Oberfläche scheint es lächerlich, arrogant faul zu sein. Die Schönheit des Plakats ist, dass es mehr gibt als das Auge.

Kluges Design verkleidet als faules Design?

Bei näherer Betrachtung kannst du herausfinden, wo Dave Blackhurst, der Mann hinter dem Plakat, die Realismuskarte perfekt gespielt hat. Es gibt die 85 Prozent Akkulaufzeit, die Seitenanzeige und die Tageszeit, die nicht auf die nächsten fünf Minuten gerundet ist, geschweige denn die Stunde. Alles daran ist so absichtlich unvollkommen, es ist kein Wunder, dass so viele Leute vorübergehend getäuscht wurden.

Das Erstellen eines viralen Plakats, das Schlagzeilen für einen Tag macht, ist der Traum von vielen Grafikdesignern, also ist es ein Schock, dass Blackhurst eigentlich ein Texter ist. Tatsächlich kam die Inspiration hinter dem Plakat aus humorvollem Internet Memes, einem notorisch groben Bereich des Designs, der bereits angeklagt wurde, dieÄra des schlechten Grafikdesigns.

All dies könnte genug sein, um Grafikdesigner beraubt zu lassen. Haben wir unsere Zeit vergeudet? Ist es Zeit, unsere Moleskines wegzuwerfen und als Klempner umzuziehen? Natürlich nicht. Doch Stücke von Meme-beeinflusst Anti-Design wie Blackhurst’s Poster bin in Fords Beschuldigung, dass “Designer sind faul geworden” binden.

Vorhersehbares Denken

Ford spricht bei TYPO Berlin 2017 © Gerhard Kassner / Monotype

Sprechen bei TYPO Berlin 2017, Ford machte die kühne Aussage als Teil seiner Rede darüber, wie eine High-Tech / Low-Tech-Fusion führt zu kreativen Denken, die Leben verändern können. Insbesondere hat Ford die Frage, wie leistungsstarke Tools wie Ihre alltägliche Google-Suche und Pinterest Board zu einem vorhersagbaren Stil des kreativen Denkens geführt haben, der zu unangefochtenen Designarbeiten führt.

Nicht überraschend, schlug Fords Meinung einen Akkord mit einem Publikum von aufstrebenden Designern und erfahrenen Profis. Johnson Banks ‘ Michael Johnson sagt, dass, wenn es um den Beginn eines Design-Projekts geht, gibt es eine Tendenz unter Junior-Designer zu über-abhängig auf Google Bilder und endlose Pinterest Boards.

Michael Johnson denkt, dass kreative Regisseure einen Kick auf den Rücken bringen müssen © Gerhard Kassner / Monotype
Werbung

“Wir sind immer bemüht, NICHT von Mood Board zu entwerfen, oder von dem, was vorher gegangen ist, und echt nach etwas Neuem zu suchen – so hart das auch sein könnte”, sagt Johnson. “Umgekehrt können ältere Designer – und ja, kreative Regisseure – manchmal einen sanften Kick auf den Gammler haben, weil sie klettern oder nur gerade genug tun.”

Neue Technologie, die entworfen ist, um Dinge zu automatisieren, die wir einmal manuell gemacht haben, ist auch ein Faktor. “Wenn wir die” Faulheit “in Sachen Technologie interpretieren, ja, die Maschinen und einige Programme nehmen viel von den Mühe aus den Projekten, und ja, manchmal, was der Computer tun kann, macht Sie denken in einer Weise, dass Sie didn ‘ T vor “, fährt er fort. “Aber – die Maschinen haben nie eine Idee, und sie können definitiv keinen Bleistift halten.”

Sich Mühe geben

Wie wir aus dem Plakat von Blackhurst gesehen haben, das mit einem grundlegenden Online-Textnachrichtengenerator erstellt wurde, haben ausgefeilte Werkzeuge das Spielfeld der Branche geebnet und es für viele geöffnet, die einfach nicht die Chance hatten, sich vorher zu engagieren. Es liegt an Ihnen, ob dies eine gute oder schlechte Sache ist, aber so weit wie High-End-Signmaker Luke Stockdale betrifft, die besten Designer müssen noch wissen, ihre Handwerk zum Erfolg.

Der Besitzer und Kreativdirektor von Sideshow Zeichen co Argumentiert, dass, während sein Bereich der Design-Industrie hat sich faul, Zeichen-Hersteller müssen noch das Wesentliche der Konstruktion und die beteiligten Materialien zu verstehen.

“Wenn irgendeine neue Technologie hereinkommt, hat es jemandes Leben viel einfacher gemacht und sie sind faul geworden. Aber es gibt immer die Leute, die es richtig benutzen und auch dafür sorgen, dass sie die Grundlagen lernen und es respektieren, was es ist “, erklärt Stockdale.

“Du fotografierst zum Beispiel. Sie können gehen und kaufen eine wirklich schöne Kamera und ein schönes Foto, nur Punkt und schießen, die man sich nie vor 30 Jahren geträumt haben könnte. Aber es gibt immer noch die Creme der Ernte, die sie drückt und immer noch bessere Fotos macht als jeder andere, und sie konnten diese Fotos immer noch mit einer Filmkamera machen. Technologie macht die Leute faul. Ist das nicht der Punkt? Also musst du nichts machen Also musst du nicht die Arbeit machen. ”

Eine ehrliche vertretung

Die Freischaltung von Kreativen aus den mühsameren Aspekten des Designs setzt mehr auf einen Schwerpunkt auf die Perspektive Grober HandelMagazins Druckdesigner Bruce Usher. Wenn man Fords Kommentar kommentiert, dass die Designer faul zum Nennwert geworden sind, entlässt Usher den Anspruch, so faul zu sein wie die Designer, die er niederlegt.

“Wenn die Technik es für jedermann leichter macht, durch Design zu kommunizieren, dann kann sicherlich das, was wir täglich begegnen, nur noch eine ehrliche und aufregende Darstellung dessen sein, was es heute noch lebt? Das ist mir viel wichtiger als die Designer, die hart arbeiten müssen, um die richtige Schrift zu finden, “Usher Gründe.

“Um wirklich Einfluss auf die visuelle Kultur um uns zu haben und zu hören, würde ich argumentieren, dass wir uns leisten können, weniger faul zu sein als je zuvor – Technologie bietet eine Plattform für uns, um so viele verschiedene, unglaubliche Stimmen jeden Tag zu begegnen . Zum Glück ist es jetzt nicht genug, einfach die Werkzeuge der Produktion zu besitzen, um ein Monopol auf Kommunikation zu haben – und ich finde das eine weitaus inspirierende Kultur, um ein Teil zu sein. ”

Rough Trade Druckdesigner Bruce Usher findet Designkultur mehr inspirierend als je zuvor

Blackurst’s Text Konversation Poster – geteilt über Imgur – ist definitiv eine neue Stimme, die nie ein globales Publikum erreicht hätte, wenn es nicht für neue Technologien wäre. Dennoch ist das Design auch ein großartiges Beispiel für die Auffassung von Michael Johnson, dass die Designer endlos nach verbalen und visuellen Lösungen suchen sollten, die an den Außenkanten drängen.

“Es gibt einige Firmen, die das nicht tun”, erklärt Johnson. “In der Tat gibt es ziemlich viel, denn” an den Rand drückt “nimmt Bälle und Hartnäckigkeit und beinhaltet oft die Diskussion von Ideen, die nicht ordentlich in jede Form oder vordefinierte Kategorie passen. Unser ‘Liebe Welt … Ihr Cambridge“Idee bricht alle Konventionen des Bildungssektors, und ja es hat einige sorgfältige erklären, um es durch zu bekommen. Aber es hat sich gelohnt, beide kreativ für uns und finanziell für sie. ”

Schieben an der Kante nimmt Bälle und Hartnäckigkeit, und oft beinhaltet die Debatte Ideen, die nicht passen ordentlich in jede Form

Michael Johnson

Das wirft einen Schraubenschlüssel in die Werke, wenn wir Blackhursts Virusplakat als Beispiel für faules Design verwenden. Er könnte Werkzeuge benutzt haben, die den gesamten Entwurfsprozess viel einfacher machen, aber seine Arbeit fand einen einzigartigen Weg, um seine Botschaft zu bekommen – eine, die Hunderte von Tausenden von Menschen auf der ganzen Welt getäuscht und beeindruckt hat. In der Tat, da das Plakat kein einfacher Screenshot war, der rein von seiner Faulheit handelt, könnte man argumentieren, dass es ein perfektes Beispiel für ein anspruchsvolles Design ist, das von einem Amateur geschaffen wurde, der die Werkzeuge zur Verfügung stellte. Nicht so faul, nachdem alle

Ein Kompromiss

Also, wo liegt uns das, wenn es darum geht zu beurteilen, ob die Designer faul geworden sind? Gerade wie das Fernsehen und das Publizieren im Internet, scheint es, dass die Barrieren, die das Design umgeben, dank leistungsstarker Werkzeuge drastisch gesenkt wurden, nicht trotzdem.

Du wirst immer Leute haben, die Abkürzungen machen oder Arbeit produzieren, die nicht den Designgrundlagen folgt, aber der Kompromiss ist, dass du viel mehr Arbeit von Leuten sehst, die vorher keine Chance hatten, gefunden zu werden.

Für die Idee, dass Profis auf ihren Lorbeeren ausruhen, werden wir Sie mit Michael Johnsons Zusammenfassung seines vergangenen Jahres verlassen: “Ich habe ein Buch geschrieben, veröffentlicht, unsere Website umgestaltet, durch Dutzende von großen globalen Branding-Projekten geschoben, geschrieben 60 Reden für die Universität von Cambridge, rebranded Mozilla ganz in der offenen, und bin in der Mitte der unzähligen Reden und Konferenzen von der Rückseite von all dem. Im Allgemeinen nehme ich am Samstagmorgen ab, wenn ich kann, dann beginnt meine Woche am Samstagnachmittag und hört dann nicht auf. Also, nicht sicher, ob das als Faulheit zählt oder nicht. “

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *